Casa Magna Oscuro

Um die Casa Magna Oscuro zu fertigen bedarf es eines üppigen und sehr dunklen Havanna-Seed-Deckblatt aus Honduras. Das Umblatt ist aus Honduras und der Füller aus Nicaragua und Honduras, allesamt aus Havanna-Samen gezogene Tabake, welche lange und sorgfälltig fermentiert und gelagert wurden. Nach der Fertigung wurden die Zigarren zusätzlich noch in Zedernbehältnissen nachgelagert. Durch die Charakteristik der verwendeten Tabake und deren Fermentierung ergibt sich eine besondere Eigenschaft, welche die Zigarren langsam und „kühl“ abbrennen lässt. Dies wiederum führt zu einem Bouquet von dunklen Tabaknoten, holzig-erdig und mit leicht süsslicher Lakritzenoten, eine mittelkräftig bis kräftige Zigarre.
Casa Magna Oscuro ist in der Tat ein beeindruckendes Resultat zweier Künstler und sachkundigsten Persönlichkeiten der Zigarrenbranche.
Wegen dem langen und aufwendigen Fermentationsverfahren und der langen Lagerung der Tabake, ist die Produktionsmenge stark limitiert. Eine generelle Verfügbarkeit dieser Produkte kann daher leider nicht garantiert werden.

Casa Magna Oscuro

Um die Casa Magna Oscuro zu fertigen bedarf es eines

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt

X